Das Segelfliegen

Segelflug, insbesondere Streckensegelflug, ist ein Sport, wie jeder andere auch – wir fliegen in Meisterschaften mit, fliegen Rekorde und vergleichen unsere Leistungen untereinander. Der Sportplatz ist allerdings sehr viel größer, als bei den meisten anderen Sportarten – von den Seglern mit ihren „round the world championships“ vielleicht mal abgesehen. Der Segelflug hat in Walldorf große Tradition. Als nach dem zweiten Weltkrieg 1950 das Flugverbot durch die Alliierten für die Bundesrepublik Deutschland aufgehoben wurde, fanden sich 1951 schnell die Walldorfer Flugsportler zusammen, gründeten den Aero-Club Walldorf und begannen mit dem Bau eines Segelfliegers. Dieser wurde 1952 in Dienst gestellt.
Heute hat die Abteilung Segelflug ca. 65 aktive Mitglieder und bietet neben der Segelflugausbildung auch Schnupperflüge für Luftsportbegeisterte an. Ein Höhepunkt im Jahr ist das über die Grenzen von Walldorf hinaus bekannte Flugplatzfest.

Hightech und Ursprung

Segelfliegen verkörpert wie kaum eine andere Disziplin im Luftsport die ursprünglichen Werte des Fliegens. Der lautlose Flug, nur durch die Kraft der Elemente getragen, im Aufwind, frei wie ein Vogel. Otto Lilienthal legte die Grundlage für die gesamte Luftfahrt mit seinen Konstruktionen von Gleitflugapparaten, orientiert an Beobachtungen des Vogelflugs. Mit viel Pioniergeist ist die Entwicklung in der Luftfahrt in den letzten Jahrzehnten fortgeschritten. Die Wasserkuppe in der hessischen Rhön war Anfang des 20. Jahrhunderts das Zentrum des Segelfluges, wo die unterschiedlichsten Konzepte von Segelflugapparaten, Starttechniken und Auftriebsnutzungen entwickelt wurden.

Segelfliegen Heute

Der Reiz des Segelfliegens liegt im Zusammenspiel von Technik und dem direkten Kontakt mit der Natur. Die Flugzeugkonstruktionen haben sich im Laufe der Jahre deutlich verändert, verbessert und machen Segelfliegen somit immer attraktiver. Entstanden sind verschiedene Flugzeug-Klassen, die je nach Typ die unterschiedlichsten Leistungen bis hin zum Kunstflug zulassen. Die hohe Kunst des Segelfliegens ist der Streckensegelflug, bei dem Entfernungen von einigen hundert bis zu 2.000 Kilometer zurückgelegt werden können. Nur unter Ausnutzung der Energie, welche die Natur durch Aufwinde zur Verfügung stellt, werden entweder große Distanzen oder eine bestimmte Strecke in möglichst kurzer Zeit zurückgelegt.

Teamsport Segelflug

Nicht ohne Grund wird der Segelflugsport in Vereinen betrieben. Vom Aushallen und Aufrüsten über das Schieben zum Startplatz, Windenstart oder Flugzeugschlepp bis hin zum Abbau und Einhallen – es bedarf einer geschulten Mannschaft, damit jeder Pilot in die Luft kommt. Gerade diese Gemeinschaft macht den Charakter des Segelfliegens aus - auch beim Aero Club Walldorf e.V.